M.A. Sprache und Kommunikation

Der MA-Studiengang Sprache und Kommunikation lässt sich von der Idee leiten, sprach- und kommunikationswissenschaftliche Erkenntnisse zum gemeinsamen Gegenstand Sprache und Kommunikation interdisziplinär aufeinander zu beziehen. Neben der sprachsystembezogenen linguistischen Grundlagenforschung hat die Sprachwissenschaft in den vergangenen Jahrzehnten einen breiten Zugang zur Untersuchung von Sprache in ihren tatsächlichen Anwendungszusammenhängen entwickelt (Textlinguistik, Gesprächslinguistik, Diskurslinguistik, Pragmatik, Forschungen zur Institutionellen Kommunikation). Die Kommunikationswissenschaft andererseits hat die Erkenntnis gewonnen, dass nicht nur die massenmediale Kommunikation zu ihrem genuinen Gegenstand gehört, sondern auch die interpersonale bzw. informelle Kommunikation in ihrer Interaktion mit der massenmedialen Kommunikation theoretisch zu fundieren ist und Methoden ihrer Erfassung zu entwickeln sind.

Im Rahmen des Masterstudienganges „Sprache und Kommunikation“ besteht die Möglichkeit ein Semester an der Staatlichen Universität Sankt Petersburg zu absolvieren. Der Austausch wird durch den DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) finanziert und gefördert. Die in Sankt Petersburg erbrachten Leistungen werden von der Universität Greifswald vollständig anerkannt.

Der MA-Studiengang Sprache und Kommunikation setzt sich zum Ziel, Theorien, Methoden und Anwendungsbereiche der Germanistischen Sprachwissenschaft und der Kommunikationswissenschaft interdisziplinär zu vermitteln. Die vertiefte Kenntnis fachspezifischer Theorien sowie der interdisziplinäre Bezug fachspezifischer Analysemethoden sollen zur Anwendung auf verschiedene Kommunikationsbereiche (Kommunikation in Institutionen, Wissenschaft, Mediensystem, öffentliche Kommunikation, Wirtschaft, Politik) befähigen.

 

Information zur Bewerbung

Der Master „Sprache und Kommunikation“ ist zum Wintersemester 2013/14 zulassungsbeschränkt. Zum Wintersemester können jeweils 20 Studierende und zum Sommersemester 10 Studierende zugelassen werden. Die Bewerbungsfrist beginnt zum 1. Juni und endet mit dem 15. Juli. Für die fachliche Zulassung zum Master „Sprache und Kommunikation“ ist gemäß Studienordnung ein Abschluss in Germanistik oder Kommunikationswissenschaft erforderlich. Sollten Sie über einen solchen Abschluss nicht verfügen, wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberaterin, Frau Prof. Dr. Christina Gansel (gansel@uni-greifswald.de), Institut für Deutsche Philologie der Universität Greifswald. Übersenden Sie ihr ein Transcript of Record unter Angabe Ihres Geburtsdatums und einer aktuellen Adresse. Sie wird Ihre fachlichen Voraussetzungen für den Master „Sprache und Kommunikation“ überprüfen und Ihnen einen entsprechenden Bescheid über die fachliche Zulassung bzw. Nicht-Zulassung zukommen lassen. Bei Zulassung reichen Sie diesen Bescheid bitte mit Ihren Bewerbungsunterlagen im Studierendensekretariat der Universität Greifswald ein. Es ist erforderlich, sich rechtzeitig an die Fachstudienberatung zu wenden, damit der Zulassungsbescheid zum Bewerbungszeitraum vorliegt.

Was sagen Studierende zum Studiengang "Sprache und Kommunikation"?

Jasmin (3. Fachsemester)
Helge (1. Fachsemester)
Nathalie (2. Fachsemester)

Die folgenden Interviews haben Magdalena Kunert und Linda Hornischer im Rahmen des Seminars „Gewalt und Medien“ bei Jörg Holten im SoSe 2020 geführt. Die Fotos stammen von Magdalena Kunert.

Interview mit Jasmin

Interview mit Jasmin

Wie würdest du deinen Studiengang erklären?

Wir untersuchen die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine im Alltag, in Institutionen, im Internet und in sozialen Netzwerken. Dabei arbeiten wir mit verschiedenen Textsorten und Medien.

Wie war dein Weg zum Master Sprache und Kommunikation?

Ich habe zunächst den Bachelor für Germanistik und Politikwissenschaft in Greifswald absolviert. Mir gefiel die Teildisziplin der Sprachwissenschaft sehr gut, sodass ich mich für diesen Master mit dem Schwerpunkt Sprachwissenschaft entschieden habe.

Welche Veranstaltung gefällt dir am besten?

Mir gefallen die Seminare zur sozialen Interaktion und zum Framing in der Nachhaltigkeitskommunikation sehr. Ich überlege meine Masterarbeit in einem dieser Themenbereiche anzusiedeln.

Was magst du an Greifswald?

An der Greifswalder Uni ist man nicht nur eine Matrikelnummer, sondern hat einen Namen. Der Masterstudiengang ist sehr klein und familiär. Die Stadt an sich ist besonders im Sommer wunderschön!

Interview mit Helge

Interview mit Helge

Wie war dein Weg zum Master Sprache und Kommunikation?

Ich habe hier in Greifswald im Bachelor Germanistik und Kommunikationswissenschaft studiert, der Master ist quasi die logische Fortsetzung des Ganzen. Ursprünglich hatte ich mal ein Studium der Biochemie angefangen, hab das dann aber abgebrochen, zwischendurch gearbeitet und mich dann hier nochmal immatrikuliert, weil ich doch nochmal den Weg eines Studiums einschlagen wollte.

Was magst du an Greifswald?

Es ist eine kleine und übersichtliche Stadt, wo alles, was irgendwie relevant ist, ohne große Probleme erreichbar ist. Ich finde, Greifswald ist als Stadt deutlich angenehmer als Großstädte und zeichnet sich durch seine kurzen Wege aus.

Warum studierst du Sprache und Kommunikation?

Ich wollte gerne einen Master haben, der noch relativ allgemein gehalten ist. So kann ich mich in einem weiten Feld bewegen, auch interdisziplinär noch ein bisschen hin- und herspringen, und muss mich nicht zu sehr einschränken.

Was ist deine Zukunftsvision  mit dem Masterabschluss?

Ich bin da noch nicht hundertprozentig sicher, ich bin aber auch erst im ersten Semester. Ich hab tatsächlich überlegt, ob ich eine Promotion anschließe, ob ich das hier in Greifswald mache oder woanders, steht aber noch komplett in den Sternen.

Interview mit Nathalie

Interview mit Nathalie

Was ist das Besondere an deinem Studiengang?

Der Masterstudiengang ist sehr klein und dadurch haben wir einen guten Kontakt mit allen Kommilitonen/Innen. Zudem ist es auch super, dass man selbst den Schwerpunkt wählen kann: Sprache oder Kommunikation. Wenn jemand schon weiß, in welche Richtung es später gehen soll, können dementsprechende Seminare belegt werden.

Was ist deine Zukunftsvision mit dem Masterabschluss?

Ich habe vorher Rhetorik und Politik studiert, das lässt sich gut mit meinem Schwerpunkt Kommunikationswissenschaft verbinden. Meine Zukunftsvision wäre, für eine/n Bundestagsabgeordnete/n zu arbeiten, die Öffentlichkeitsarbeit zu machen und vor allem die Bundestagsreden zu schreiben.Ansonsten finde ich auch das Verlagswesen und den Beruf des Lektors spannend.

Warum studierst du Sprache und Kommunikation?

Bei Rhetorik lernt man „schön zu reden“ und ich wollte gerne einmal mehr in den Bereich der Kommunikation eintauchen. Daraufhin habe ich mich umgeschaut, wo man so etwas studieren kann und da ist natürlich Greifswald als kleine Uni mit der Lage am Wasser optimal.

Wie würdest du deinen Studiengang erklären?

Wie es der Name schon sagt, ist es die Verbindung zwischen Sprachwissenschaft und Kommunikationswissenschaft. Man beschäftigt sich mit der Kommunikation untereinander und hat zum Beispiel Seminare zu den Themen Argumentationsanalyse oder soziale Interaktion. Sprachlich kann sich auch mit dem Niederdeutschen beschäftigen werden, was besonders für Studierende aus der Region spannend sein kann.

Prüfungs- und Studienordnungen der Masterstudiengänge

Kontakt

Die Immatrikulation erfolgt entweder persönlich oder postalisch im Studierendensekretariat, dort können auch organisatorische Nachfragen gestellt werden:

Studierendensekretariat
Rubenowstraße 2
17487 Greifswald
Tel.: +49 3834 420 1281
Fax: +49 3834 420 1282
studsek(at)uni-greifswald(dot)de

Ausländische Studierende wenden sich bitte an:

International Office
Domstraße 8
17487 Greifswald
Tel.: +49 3834 420 1116
Fax: +49 3834 420 1120
international.office(at)uni-greifswald(dot)de

Bei inhaltlichen Nachfragen und zur Studienberatung wenden Sie sich bitte an:

Prof. Dr. Christina Gansel

Arbeitsbereich Germanistische Sprachwissenschaft
Institut für deutsche Philologie
Rubenowstraße 3 - Raum 2.05
17487 Greifswald

Tel.: +49 3834 420 3416
Fax: +49 3834 420 3423
ganseluni-greifswaldde