Prof. Dr. Antje Heine

Juniorprofessorin

Arbeitsbereich Deutsch als Fremdsprache
Institut für Deutsche Philologie
Rubenowstr. 3, R 2.17
17489 Greifswald

Tel.: +49 3834 420 3410
antje.heine(at)uni-greifswald(dot)de

Sprechzeit: Mi 10-11 Uhr

 

 

Vita
seit 10/2012 Juniorprofessorin (mit Tenure Track-Option) für Deutsch als Fremdsprache (Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald)
2012-2013 Elternzeit
2011-2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Herder-Institut (Universität Leipzig)
2008-2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Rahmen des DFG-Projektes „Zur Grenzziehung zwischen Wörtern und Phrasen im Deutschen“ (Bergische Universität Wuppertal)
2006-2008 Feodor-Lynen-Stipendiatin der Alexander von Humboldt-Stiftung am Germanistischen Institut (Universität Helsinki)
2000-2006 - Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Herder-Institut
- Promotionsstudentin der Philologischen Fakultät; Titel der Dissertation: Funktionsverbgefüge in System, Text und korpusbasierter (Lerner-)Lexikografie
- Unterrichtstätigkeit bei interDaF e.V. am Herder-Institut der Universität Leipzig
- Wissenschaftliche Hilfskraft am Herder-Institut (Universität Leipzig)
1994-2000 Magisterstudium Deutsch als Fremdsprache / Französistik (Universität Leipzig)
Lehre

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Archivseminar: Wissenschaftliche Texte verstehen, analysieren, vergleichen  📖

Seminar: Grammatikvermittlung  📖

Seminar: Spracherwerb und Sprachvermittlung  📖

Forschungsschwerpunkte und Projekte
  • Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache in Studium und Beruf
  • Konstruktionsgrammatik
  • Phraseologie
  • Lexikografie
  • Korpuslinguistik

DFG-Projekt „Muster in der Sprache der Ingenieurwissenschaften. Eine korpusbasierte konstruktionsgrammatische Analyse“

Publikationen

A Monografien und Herausgeberschaften

zus. mit Roß, Tilo: Der Verbrennungsmotor – ein Antrieb mit Vergangenheit und Zukunft. Beiträge zu Methoden, Verfahren und technischen Lösungen. Wiesbaden, 2018.

Funktionsverbgefüge richtig verstehen und verwenden. Ein korpusbasierter Leitfaden unter Angabe der finnischen Äquivalente. Frankfurt am Main et. al. [Finnische Beiträge zur Germanistik 23] 2008.

Funktionsverbgefüge in System, Text und korpusbasierter (Lerner-)Lexikografie. Frankfurt am Main et. al. [Finnische Beiträge zur Germanistik 18] 2006.

zus. mit Hennig, M. / Tschirner, E.: Deutsch als Fremdsprache. Konturen und Perspektiven eines Faches. Festschrift für Barbara Wotjak zum 65. Geburtstag. München, 2005.

B Zeitschriften- und Buchbeiträge

(in Bearb.) zus. mit Schirrmeister, Lars: The Better the Description the Better the Instruction. (Verschriftlichung des Konferenzbeitrags von Constructionist Approaches to Language  Pedagogy  3, Austin/Texas).

(in Bearb.) Weder Grammatik noch Lexikon – Funktionsverbgefüge im Wandel der Forschung(sgeschichte). Erscheint in: Funktionsverbgefüge in den germanischen Sprachen (Tagungsband), vorauss. 2019.

Die Situation der deutschen Sprache in der Welt. Erscheint in: Altmayer, Claus u.a. (Hg.): Handbuch Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Metzler, vorauss. 2019.

Was haben Maschinenbaustudenten mit Rettungssanitätern gemeinsam? Ein Plädoyer für handlungsorientierte berufs(gruppen)spezifische Lehrwerke. In: Deutsch als Fremdsprache 1/2018, 14-24.

Auch Ingenieure können schreiben – sie schreiben nur anders. Ein Beitrag aus sprachwissenschaftlicher Perspektive. In: Roß, Tilo / Heine, Antje (Hg.): Der Verbrennungsmotor – ein Antrieb mit Vergangenheit und Zukunft. Beiträge zu Methoden, Verfahren und technischen Lösungen. Wiesbaden, 2018, 737-750.

Von der Zugangsvoraussetzung zur Studierfähigkeit. Eine exemplarische Studie aus dem Maschinenbau. In: Tschirner, Erwin / Möhring, Jupp / Cothrun, Keith (Hg.): Deutsch als zweite Bildungssprache in MINT-Fächern. Tübingen [Schriften des Herder-Instituts 13] 2017, 141-166.

Deutsch als Fremd- und Zweitsprache – eine besondere Form Leichter Sprache? Überlegungen aus der Perspektive des Faches DaF/DaZ. In: Fix, Ulla / Bock,  Bettina M. / Lange, Daisy (Hg.): „Leichte Sprache“ im Spiegel theoretischer und angewandter Forschung. Berlin, 2017, 401-414.

 „Aber die müssen doch so eine Prüfung machen“ – zu sprachlichen Anforderungen und Voraussetzungen internationaler Studierender in den Ingenieurwissenschaften. In: Kontutyte, Egle / Zeimantiene, Vaiva (Hg.): Sprache in der Wissenschaft. Germanistische Einblicke. Frankfurt am Main et. al. [Duisburger Arbeiten zur Sprach- und Kulturwissenschaft 111] 2016, 295-310.

zus. mit Koschmider, Agnes / Ullrich, Meike / Oberweis, Andreas: Revising the Vocabulary of Business Process Element Labels. In: Zdravkovic, Jelena / Kirikova, Marite / Johannesson, Paul (Hg.): Advanced Information Systems Engineering. 27th International Conference, CAiSE 2015, Stockholm, Sweden, June 8-12, 2015, 69-83.

Muster statt Phraseologismen – Perspektiven für Deutsch als (fremde) Wissenschaftssprache. In: Lenk, Hartmut / Kolehmainen, Leena / Tiittula Liisa (Hg.): Kommunikative Routinen: Formen, Formeln, Forschungsbereiche. Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Irma Hyvärinen. Frankfurt am Main et. al., 2014, 115-131.

Empirische Methoden der Phraseologieforschung im Wandel der Zeit. In: Prinz, Michael / Richter-Vapaatalo, Ulrike: Idiome, Konstruktionen, „verblümte rede“. Beiträge zur Geschichte der germanistischen Phraseologieforschung. Stuttgart. [Beiträge zur Geschichte der Germanistik 3] 2012, 165-185.

Von der Praxis zur Theorie. Wissenschafts- und Fachsprachenforschung für den Unterricht Deutsch als Fremdsprache in der DDR. In: Korhonen, Jarmo / Prinz, Michael (Hg.): Deutsch als Wissenschaftssprache im Ostseeraum – Geschichte und Gegenwart. Frankfurt am Main et. al. [Finnische Beiträge zur Germanistik 27] 2011, 81-95.

Fach- und Wissenschaftssprachen in den Ingenieurwissenschaften. In: Krumm, H.-J. / Fandrych, Ch. / Hufeisen, B. / Riemer, C. (Hg.): Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Ein internationales Handbuch. Berlin / New York. [HSK 35,1] 2010, 487-492.

zus. mit Jacobs, J. / Külpmann, R.: Quer zu den Feldern. Zur Topologie von Partikelverben. In: Linguistische Berichte 221, 2010, 37-60.

Wie viel Polylexikalität braucht ein Phraseologismus? In: Korhonen, J. / Mieder, W. / Piirainen, E. / Piñel, R. (Hg.): EUROPHRAS 2008. Beiträge zur internationalen Phraseologiekonferenz vom 13.–16.8.2008 in Helsinki, 2010, 11-18. (online unter www.helsinki.fi/deutsch/europhras/ep2008.pdf)

Möglichkeiten und Grenzen der Korpusanalyse für die Lexikografie am Beispiel eines Wörterbuches deutscher Funktionsverbgefüge mit finnischen Äquivalenten. In: Mellado Blanco, C. (Hg.): Theorie und Praxis der idiomatischen Wörterbücher [Lexicographica. Series Maior 135]. Tübingen, 2009, 233-250.

Zur Nutzbarkeit der gegenwärtig verfügbaren deutschen Korpora für die Lernerlexikografie Deutsch als Fremdsprache. Anspruch und Wirklichkeit. In: Deutsch als Fremdsprache 1/2008, 3-8.

zus. mit Wotjak, B.: Syntaktische Aspekte der Phraseologie I: Valenztheoretische Ansätze. In: Burger, H. / Dobrovol’skij, D. / Kühn, P. / Norrick, N. R. (Hg.): Phraseologie/ Phraseology. Ein internationales Handbuch zeitgenössischer Forschung. Berlin / New York. [HSK 28,1], 2007, 41-53.

Ansätze zur Darstellung nicht- und schwach idiomatischer verbonominaler Wortverbindungen in der zweisprachigen (Lerner-)Lexikografie Deutsch-Finnisch. In: Linguistik online 27, 2/06.

In Kontakt treten oder kontaktieren? Zum Erklärungspotential elektronischer Korpora. In: Deutsch als Fremdsprache 1/2006, 27–33.

Funktionsverbgefüge im Lernerwörterbuch. Ein Vergleich von Langenscheidts Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache (32003) und De Gruyter Wörterbuch Deutsch als Fremdsprache (2000). In: Barz, I. / Bergenholtz, H. / Korhonen, J. (Hg): Schreiben, Verstehen, Übersetzen, Lernen. Frankfurt am Main et. al. [Finnische Beiträge zur Germanistik 14], 2005, 345-356.

zus. mit Wotjak, B.: Überlegungen zur Abgrenzung und Beschreibung verbonominaler Wortverbindungen (Wortidiome, Funktionsverbgefüge, Kollokationen): Vorleistungen für die (lerner-)lexikographische Praxis. In: Deutsch als Fremdsprache 3/2005, 143-153.

Zur Darstellung von Funktionsverbgefügen in Langenscheidts Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. In: Földes, C. / Wirrer, J. (Hg.): Phraseologismen als Gegenstand sprach- und kulturwissenschaftlicher Forschung. Akten der Europäischen Gesellschaft für Phraseologie und des Westfälischen Arbeitskreises „Phraseologie/Parömiologie“ (Loccum 2002). Baltmannsweiler, 2004, 351-364.

Zur Verflechtung von Lexikon und Grammatik am Beispiel der Funktionsverbgefüge. In: Estudios Filológicos Alemanes 2/2003, 237-250.

zus. mit Wotjak, B.: Den Nagel auf den Kopf treffen: Wortidiome und Sprichwörter in Theorie und Praxis. In: Aktuelles. Für den Deutschunterricht in Finnland (33). Goethe Institut. Internationes. Helsinki, 2003, 20-30.

Funktionsverbgefüge im Lernerwörterbuch am Beispiel von Langenscheidts Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. In: Neuphilologische Mitteilungen 1/2002, 51-62.

C Wörterbuchartikel

8 Artikel in: Dürscheid, Ch. / Schierholz, St. J. (Hg.) (2010): Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft (WSK), Band „Grammatik 1.1 Formenlehre“.

D Konferenz- und Projektberichte

zus. mit Oehmichen, Kathleen / Roß, Tilo: Zur Sprachkompetenz internationaler Studierender. Befragung von Studierenden und Lehrenden in den Ingenieurwissenschaften. 2016. (Online unter: tu-dresden.de/bu/verkehr/iad/lvm/studium/sprachkompetenz)

Heine, A. / Helomaa, S. / Liimatainen, A. / Möller-Kiero, J. / Richter-Vapaatalo, U. / Vesalainen, M.: Internationale Konferenz Phraseologie global – areal – regional (Helsinki, 13.-16. August 2008). In: Neuphilologische Mitteilungen 2/2009, 255-263.

E Rezensionen und Lehrwerksbesprechungen

Wettemann, Ulrich (2016): Formelhafte Sequenzen im Fremdsprachenunterricht. Eine Interviewstudie bezüglich der erweiterten Vorstellungen mexikanischer DaF-Lerner vom Fremdsprachenlernen durch neue Lernerfahrungen mit formelhaften Sequenzen. Erscheint in: Deutsch als Fremdsprache 2/2018, 110-111.

Deutsch für chinesische Kfz-Mechatroniker (2014). Hrsg. vom Goethe-Institut China. In: Deutsch als Fremdsprache 1/2016, 49-53.

Burger, Harald (2010): Phraseologie. Eine Einführung am Beispiel des Deutschen. 4., neu bearbeitete Auflage. Erich Schmidt Verlag, Berlin. In: Neuphilologische Mitteilungen 2/2014, 252-254.

Töpel, Antje (2011): Der Definitionswortschatz im einsprachigen Lernerwörterbuch des Deutschen. Anspruch und Wirklichkeit. Narr Francke Attempto Verlag, Tübingen. In: Deutsch als Fremdsprache 1/2014, 50-52.

Kamber, Alain (2008): Funktionsverbgefüge – empirisch. Eine korpusbasierte Untersuchung zu den nominalen Prädikaten des Deutschen. Niemeyer, Tübingen. In: Deutsch als Fremdsprache  4/2010, 244-245.

Jarmo Korhonen (Hg.) (2008): Saksa–suomi suursanakirja / Großwörterbuch Deutsch-Finnisch. Werner Söderström Oy, Juva. In: Deutsch als Fremdsprache 2/2010, 125-126.

Werner Kallmeyer / Gisela Zifonun (Hg.) (2007): Sprachkorpora – Datenmengen und Erkenntnisfortschritt. Walter de Gruyter, Berlin / New York [Institut für Deutsche Sprache. Jahrbuch 2006]. In: Deutsch als Fremdsprache 4/2008, 244-245.

Kathrin Steyer (Hg.) (2004): Wortverbindungen – mehr oder weniger fest. Walter de Gruyter, Berlin / New York. [Institut für Deutsche Sprache. Jahrbuch 2003]. In: Deutsch als Fremdsprache 3/2006, 186–187.

Jan Seifert: (2004): Funktionsverbgefüge in der deutschen Gesetzessprache (18.-20. Jahrhundert). Georg Olms Verlag, Hildesheim / Zürich / New York. In: Neuphilologische Mitteilungen 4/2005, 514-516.

Dieter Götz / Günther Haensch / Hans Wellmann (32003): Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. Langenscheidt, Berlin et. al. In: Deutsch als Fremdsprache 3/2004, 186-187.