Grit Jarmer

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Arbeitsbereich Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
Institut für Deutsche Philologie
Rubenowstraße 3 - Raum 3.14
17487 Greifswald

Tel.: +49 3834 420 3412
jarmerguni-greifswaldde

 

Sprechzeit im Sommersemester 2022

Donnerstags, 14:00-15:00 Uhr

Die Sprechzeit erreichen Sie telefonisch über die obenstehende Büro-Telefonnummer oder per Jitsi.
Um vorherige Anmeldung per Mail zur zeitlichen Organisation wird gebeten. 

Vita
1968 geboren in Bergen auf Rügen, verheiratet, zwei Kinder
1987 Abitur
1987-1993 Lehramtsstudium (Gymnasium) für die Fächer Deutsch und Kunst & Gestaltung an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Erstes Staatsexamen Thema der Examensarbeit: Niederdeutsch als Forschungs- und Lehrgegenstand an der Universität Greifswald
1993-1995 Referendariat am Ostsee-Gymnasium Sassnitz, Zweites Staatsexamen Thema der Examensarbeit: „Der kleine Prinz“ (Antoine de Saint-Exupery) im gymnasialen Deutschunterricht unter besonderer Berücksichtigung der Jahrgangsstufe 11
1995-2011 Lehrerin am Ostsee-Gymnasium Sassnitz und am Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Bergen
2003-2011 Ausbildung der Referendare in der zweiten Ausbildungsphase als Fachstudienleiterin für Deutsch an Gymnasien am Regionalinstitut IQMV Greifswald
2004-2010 Fachberaterin für Deutsch an Gymnasien im Schulamtsbereich Greifswald
seit 2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Didaktik der deutschen Sprache und Literatur mit Schwerpunkt Sprachdidaktik
Arbeits- und Forschungsschwerpunkte
  • Sprachdidaktik und die damit verbundenen Kompetenzbereiche: Sprache und Sprachgebrauch untersuchen, Schreiben, Sprechen und Zuhören mit besonderer Schwerpunktlegung auf Grammatik und Orthographie
Promotionsprojekt

Wie Grammatikunterricht gelingen kann – eine Analyse und Weiterentwicklung grammatischer Lehr- und Lernkonzepte des Unterrichtshilfeportals MV auf der Basis einer Untersuchung zum morphosyntaktischen Normverständnis von Schüler*innen der Klassenstufen 5 bis 12 am Beispiel der Nomen

Das Unterrichtshilfeportal MV bietet einen breiten Aufgabenpool, der sich grammatischen Themen widmet. Neben einer kriteriengeleiteten Untersuchung, die Aspekte wie Zielsetzung, Angemessenheit, fachliche Korrektheit, Verhältnis von didaktischen und methodischen Überlegungen, konzeptionelle Ausrichtung, Realisierbarkeit, Verknüpfungsmöglichkeiten i. S. eines kumulativen Deutschunterrichts berücksichtigt, soll am Beispiel der Nomen geklärt werden, ob und in welchen Zusammenhängen die Materialien von den Lehrer*innen genutzt werden. Um der Frage nachzugehen: Wie lassen sich diese Materialien „aufladen“, um ein nachhaltiges anwendungsbereites grammatisches Wissen anzubahnen? wird ein Korpus aus dem Unterrichtshilfeportal vor dem Hintergrund aktueller grammatischer Theorien sowie der Ergebnisse einer Untersuchung zum morphosyntaktischen Normverständnis von Schüler*innen der Klassenstufen 5 bis 12 analysiert. In diesem Zusammenhang soll die konzeptionelle Arbeit verbunden werden mit entsprechenden Unterrichtsversuchen, vorzugsweise in beiden Sekundarstufen, die ausgehend von den Möglichkeiten des Unterrichtshilfeportals einen „anderen“ Grammatikunterricht praktizieren.
Einerseits soll im Ergebnis der Pool mit entsprechenden Aufgabenprofilen zum Grammatikunterricht ergänzt und verändert werden und andererseits sollen Möglichkeiten in Betracht gezogen werden, den Grammatikunterricht grundsätzlich im Sinne der Qualitätsentwicklung von Deutschunterricht zu erneuern und zu verifizieren.

Forschungsprojekte

Ist das eigentlich schon richtig? Zum Normbewusstsein von Schüler*innen und Lehrkräften und den unterrichtlichen Konsequenzen (in Zusammenarbeit mit Dr. Désirée-Kathrin Gaebert-Rosendahl)

Mitgliedschaften - Vernetzungen - Beteiligungen
  • seit 2015: Mitglied des Institutsrats des Instituts für Deutsche Philologie
  • seit 2015: Kooperation mit dem Bereich Ältere deutsche Sprache und Literatur in Form gemeinsamer Lehrveranstaltungen und Projekte
  • seit 2012: Mitglied im Zentrum für Lehrerbildung ZLB
  • ab Mai 2020: Beteiligung an den Beratungen zur Konzeption des Grundschullehramts hinsichtlich der Praxisphasen
  • ab Februar 2021: Mitglied des Praxisreferats am Institut für Erziehungswissenschaften
  • seit September 2021: Mitglied im Symposium für Deutschdidaktik (SDD)
  • seit September 2021: Kooperation mit der CJD-Christophorusschule Rügen
Lehre

Aktuelle Lehrveranstaltungen

P - Grammatikunterricht (Seminar)  📖

P - Orthografisches Lernen (Seminar)  📖