Dr. des. Florian Schmid

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Arbeitsbereich Ältere deutsche Sprache und Literatur
Institut für deutsche Philologie
Domstr. 20 b - Raum B.11
17487 Greifswald

Tel.: +49 (0)3834 86-3447
Fax: +49 (0)3834 86-3434
florian.schmid(at)uni-greifswald(dot)de

Sprechzeit: /

Sprechstunde während der vorlesungsfreien Zeit:

 

15.02.: 16 – 17 Uhr

 

 

Wissenschaftlicher Werdegang
  • Studium der Germanistik, Philosophie, Bewegungswissenschaften und Pädagogischen Psychologie in Hamburg und London
  • Studienabschluss Magister Artium mit einer Arbeit zum Thema "Die Strategie des Wiedererzählens. Überlegungen zur Fassung *C des 'Nibelungenlieds'"

  • Forschungs- und Lehrtätigkeit an den Universitäten Hamburg, Kiel und Karlsruhe zur Sprache und Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Nikolaus Henkel (Literatur des Mittelalters), Prof. Dr. Bernhard Jahn (Literatur des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit) und Prof. Dr. Monika Unzeitig (Ältere deutsche Sprache und Literatur)

  • Studium der Hochschuldidaktik

Akademische Selbstverwaltung:

2013/14 Mitglied der Arbeitsgruppe "Gleichstellungskonzept" der Philosophischen Fakultät

2014-16 Mitglied der Kommission für Graduiertenförderung und Deutschlandstipendien der Philosophischen Fakultät

2016-18 Mitglied der Forschungs- und Strukturkommission (Senat)


Dissertation (Universität Hamburg, abgeschlossen 2013):
"Die Fassung *C des 'Nibelungenlieds' und der 'Klage'"

Erstbetreuer: Prof. Dr. Nikolaus Henkel (Hamburg)

Habilitationsprojekt:
"Ordnungen des Wissens. Literarische Werke als Quellen genealogischer Entwürfe in der Chronistik des 15. und 16. Jahrhunderts." Siehe hier.

Tagungen

03. Juni 2016: Interdisziplinärer Workshop "Quellen - Erzählen - Wissen. Formen und Formationen von 'Geschichte' in Antike und Mittelalter" (gefördert durch die Stiftung Alfried Krupp Kolleg Greifswald). Workshopbericht: http://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-6803

 

08.-10. Juni 2017: Interdisziplinäre und internationale Tagung "Verhandlung und Demonstration von Macht: Mittel, Muster und Modelle in Texten deutschsprachiger und skandinavischer Kulturräume des Mittelalters" (zusammen mit Dr. Anita Sauckel/Reykjavík; gefördert durch die Stiftung Alfried Krupp Kolleg Greifswald und die Deutsche Forschungsgemeinschaft [DFG]), CfP: http://www.hsozkult.de/event/id/termine-31455

 

 

Forschungsgebiete
  • Historische Narratologie

  • Identitätskonstruktion

  • Medialität

  • Materialität

  • Fiktionalität

  • Verschriftlichung und Verbildlichung

  • Wissenskonstruktion

  • Genealogie

  • Literaturdidaktik