Dr. phil. Florian M. Schmid

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Arbeitsbereich Ältere deutsche Sprache und Literatur
Institut für Deutsche Philologie
Rubenowstraße 3 - Raum 3.12
17487 Greifswald

Tel.: +49 3834 420 3414
Fax: +49 3834 420 3423
florian.schmiduni-greifswaldde

 

Studienberatung B.A. Germanistik

Die aktuelle Studienordnung des B.A. Germanistik finden Sie hier.

Sprechzeit und Studienberatung im Sommersemester 2022

Mittwochs 9:00 - 10:00 Uhr

in Präsenz und digital

Sprechzeit ab der zweiten Vorlesungswoche

Anmeldung per E-Mail bis zum vorherigen Abend

Die Sprechzeit und die B.A.-Studienberatung erreichen Sie nach Anmeldung per E-Mail bis zum jeweiligen Vorabend digital über den Jitsi-Link: Sprechstunde Schmid

Call for Papers

Workshop „Digital Humanities in der germanistischen Mediävistik: Erschließung – Analyse – Vermittlung“, Greifswald: 3. Dezember 2022

Möglichkeiten und Grenzen der Digital Humanities in Bezug auf die Präsentation, Erschließung, Analyse, Interpretation und Vermittlung der Materialität und Textualität mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Literatur werden in der germanistischen Mediävistik derzeit breit diskutiert. Im Rahmen des am Institut für deutsche Philologie der Universität Greifswald ausgerichteten Workshops sollen drei Themenfelder fokussiert, Möglichkeiten derzeit vorhandener Tools und Methoden reflektiert und Perspektiven aus Forschung und kulturvermittelnder Praxis zusammengebracht werden:

  • digitale Erschließung und Auswertung größerer Textkorpora, 
  • digitale Annotation, Analyse und Visualisierung sowie
  • digitale Vermittlung vormoderner Literatur und ihrer Überlieferung.

Erbeten werden Vorschläge für 30-minütige Vorträge, Projekt- und best practise-Modell-Vorstellungen.
Alle weiteren Informationen finden Sie im CfP.
Einsendeschluss: 15. Mai 2022

Call for papers (pdf)

Wissenschaftlicher Werdegang
Studium der Germanistik und Pädagogischen Psychologie (Hamburg, London)  
Promotion an der Universität Hamburg zur Fassung *C von 'Nibelungenlied' und 'Klage'  
Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Hamburg, Kiel, Karlsruhe und Greifswald  
Lehre

Aktuelle Lehrveranstaltungen

D - Sprachkompetenz: Mittelhochdeutsche Texte lesen – G (Seminar)  📖

P - Bilder vom Mittelalter in der Kinder- und Jugendliteratur (Seminar)  📖

P - Die Welt im Drama – Mittelniederdeutsch und Mittelhochdeutsch (Seminar)  📖

P - Sprachkompetenz: Mittelhochdeutsche Texte lesen – A (Seminar)  📖

P - Sprachkompetenz: Mittelhochdeutsche Texte lesen – B (Seminar)  📖

Forschungsschwerpunkte und Projekte

Historischen Narratologie (besonders Figurenkonzepte und Raumkonstruktionen); Medientheorie (Handschriften und Inkunabeln); Eigen- und Fremdheitswahrnehmung; Intersektionalität; Gattungen: Heldenepik, Prosaroman, Drama, Chronistik

Forschungsprojekt:

Ordnungen des Wissens. Literarische Werke als ‚Quellen‘ und Formen der historisch-narrativen Wissensvermittlung in der Chronistik des 15. und 16. Jahrhunderts. (Habilitationsprojekt)

 

Publikationen und Vorträge
Tagungen
03.06.2016 Interdisziplinärer Workshop‚ Quellen – Erzählen – Wissen. Formen und Formationen von ‚Geschichte‘ in Antike und Mittelalter (Greifswald)
08.-10.06.2017 Zusammen mit Dr. Anita Sauckel (Reykjavik): internationale und bidisziplinäre Tagung ‚Verhandlung und Demonstration von Macht: Mittel, Muster und Modelle in Texten deutschsprachiger und skandinavischer Kulturräume des Mittelalters‘ (Greifswald)