Didaktik der deutschen Sprache und Literatur

Der Lehrstuhl „Didaktik der deutschen Sprache und Literatur“ befasst sich mit Lehr- und Lernprozessen in den Bereichen Literatur-, Sprach- und Mediendidaktik des Deutschen. Wir qualifizieren angehende Deutschlehrkräfte für die weitere Ausbildung an Grundschulen, Regionalen Schulen und Gymnasien.

Die Forschungsschwerpunkte der Professur liegen in den Bereichen Literarisches Lernen, Interpretieren literarischer Texte, Literatur und Bildung sowie (Kinder- und Jugend-)Literatur zu Holocaust und Nationalsozialismus.

Unser zentrales Anliegen für das Lehramtsstudium ist eine effektive Verbindung von Theorie und Praxis. Die Vermittlung fundierter theoretischer Kenntnisse der Deutschdidaktik auf dem aktuellen Stand der Forschung gehört dazu ebenso wie eine reflexive und unterstützende Begleitung von Praxisphasen.

Kontakt

Prof. Dr. Anette Sosna
Lehrstuhlinhaberin

Rubenowstraße 3 - Raum 3.10
17487 Greifswald
Tel.: +49 3834 420 3410
anette.sosnauni-greifswaldde

 

Sekretariat
Manuela Dittmann

Rubenowstraße 3 - Raum 2.19
17489 Greifswald
Tel.: +49 3834 420 3402
fachdidaktik-deutschuni-greifswaldde

Sprechzeiten:
Montag 8.00-12.00 + 13.00-16.30 Uhr
Dienstag 13.00-16.30 Uhr
Donnerstgag 13.00-16.30 Uhr
Freitag 13.00-16.30 Uhr

Aktuelles

Aktuelle Publikation

Basiswissen Lehrerbildung: Deutsch unterrichten

von Brand, Tilman/Kilian, Jörg/Sosna, Anette/Riecke-Baulecke, Thomas (Hrsg.):
Basiswissen Lehrerbildung: Deutsch unterrichten.
Klett Kallmeyer: Seelze 2022.

 

Inhalt:
Deutsch ist ein Leitfach schulischer Bildung, guter Deutschunterricht damit ein zentraler Baustein der Förderung von Schülerinnen und Schülern. Der Band greift die Intention der Reihe „Basiswissen Lehrerbildung“ auf und stellt das fachdidaktische Grundlagenwissen für die Theorie und Praxis des Deutschunterrichts zur Verfügung. Der Band stellt die Grundlagen und Bereiche des Deutsch-unterrichts auf dem aktuellen Stand der fachdidaktischen Forschung dar. Damit begleitet und unterstützt er (angehende) Lehrkräfte bei der Planung und Durchführung wirksamen Unterrichtens.
Renommierte Expertinnen und Experten, die über lang-jährige Erfahrungen in der deutschdidaktischen Lehre und Forschung verfügen, stellen die einzelnen Bereiche des Deutschunterrichts kompakt, übersichtlich, wissen-schaftsbasiert und mit zukunftsweisenden Impulsen dar. Der Band ist ein unverzichtbarer Leitfaden für Studieren-de, Referendarinnen und Referendare, Lehrkräfte aller Schularten und -stufen im Fach Deutsch sowie in der Lehrerfortbildung Tätige.

Wir nehmen an der folgenden Studie teil:

ASSET-G - Deutschsprachige Schülertexte bewerten

Die Bewertung schriftlicher Leistungen von Schülerinnen und Schülern ist eine wesentliche Aufgabe von Lehrkräften im Fach Deutsch. Die dazu erforderliche diagnostische Kompetenz gilt als Voraussetzung guten Unterrichts. Das interdisziplinär angelegte und von der Deutschen Forschungs-gemeinschaft (DFG) geförderte Projekt „ASSET-G“ an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel möchte erforschen, welche Faktoren einen Einfluss auf die Bewertung ausüben und in welche Richtungen sich die diagnostische Kompetenz in unterschiedlichen Phasen der Lehrerinnen- und Lehrerbildung (1. Phase – 3. Phase) entwickelt.

Wir kooperieren

mit dem Leseförderprojekt boys & books

Das Leseförderprojekt boys & books stellt aktuelle Buchempfehlungen, Vermittlungskonzepte sowie Einblicke in Forschungsgrundlagen und aktuelle Trends der Leseförderung zur Verfügung.