Das Institut für Deutsche Philologie umfasst die drei Kernarbeitsbereiche der Germanistik – Germanistische Sprachwissenschaft, Ältere deutsche Sprache und Literatur und Neuere deutsche Literaturwissenschaft – außerdem die Arbeitsbereiche Didaktik der Deutschen Sprache und Literatur und den Arbeitsbereich sowie das Lektorat Deutsch als Fremdsprache. Besondere regionale Prägung erhält das Institut durch das Koeppen-Archiv und den Forschungsschwerpunkt Pommersches Wörterbuch.

Institut für Deutsche Philologie

Rubenowstraße 3
17489 Greifswald

direktion_idpuni-greifswaldde

Geschäftsführende Direktorin
Prof. Dr. Konstanze Marx

Stellvertretender Direktor
Prof. Dr. Eckhard Schumacher
 

Sekretariat
Stefanie Lange
Raum 2.12
Tel.: +49 3834 420 3404
Fax: +49 3834 420 3423
philosekuni-greifswaldde

Aktuelles am Institut für Deutsche Philologie


Puppentheaterworkshops

Puppentheaterworkshops in der Projektwoche

Projektwoche der Universität Greifswald Workshop, Fachvortrag & Vorführung zum Thema: Handpuppenspiel

Lesung Katharina Nocun

Lesung Katharina Nocun

FAKE FACTS: WIE VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN UNSER DENKEN BESTIMMEN Verschwörungstheorien verbreiten sich nicht nur im Netz wie Lauffeuer und sind schon lange kein Randphänomen mehr. Katharina Nocun und Pia Lamberty beschreiben, wie sich Menschen aus der Mitte der Gesellschaft durch Verschwörungstheorien radikalisieren und die Demokratie als Ganzes ablehnen. Welche Rolle spielen neue Medien in diesem Prozess? Wie schnell wird jeder von uns zu einem Verschwörungstheoretiker? Und wie können wir verdrehte Fakten aufdecken und uns vor Meinungsmache schützen? 25.05. 18:00 UHR IM VORLESUNGSAAL & MOODLERAUM VOM FSR



Vorlesungsverzeichnis

Alle wichtigen Semesterinformationen und Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Seminare, Übungen, etc.) stehen im Kommentierten Vorlesungsverzeichnis.

Die Einschreibung in Lehrveranstaltungen erfolgt über das Selbstbedienungsportal.



Internationales

Ein Semester an einer ausländischen Universität bietet nicht nur die Möglichkeit eine neue Kultur intensiv kennenzulernen, sondern auch die eigene Kultur zu reflektieren. Die Angebote des Instituts finden Sie unter ERASMUS+ und G.I.G.S.