Wolfgang Koeppens "Jugend"

Nachlasserschließung, textgenetische Untersuchung, Digitalisierung & Edition

     

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Projekt "Wolfgang Koeppens Jugend – Nachlasserschließung, textgenetische Untersuchung, Digitalisierung und Edition", von 2011 bis 2015 von Prof. Dr. Eckhard Schumacher geleitet, sollte grundlegende Fragen zum Spätwerk des Schriftstellers klären, insbesondere zur Entstehungs- und Publikationsgeschichte von Koeppens Prosatext "Jugend". Die Ergebnisse der Projektarbeit wurden im Sommer 2016 präsentiert.

Im Mittelpunkt des Projektes stand Wolfgang Koeppens Prosaband Jugend (1976), der zu den späten Werken des gebürtigen Greifswalders gehört. Bislang waren die Entstehung dieses Textes, die Umstände seiner Publikation wie auch seine Bedeutung für Koeppens Gesamtwerk weitgehend unerforscht. Dies betraf vor allem mehr als 1.500 Typoskriptseiten mit Notizen, Fragmenten und abweichenden Entwürfen aus dem Nachlass des Schriftstellers.

In Kooperation mit dem Trierer „Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften“ wurde im Rahmen der Projektarbeit eine digitale "Textgenetische Edition" erstellt, die am 23. Juni 2016, zu Koeppens 110. Geburtstag, freigeschaltet werden konnte. Die "Textgenetische Edition" von "Jugend", herausgegeben von Katharina Krüger, Elisabetta Mengaldo und Eckhard Schumacher, ist als Online-Publikation im Suhrkamp Verlag erschienen. Innovative Recherche- und Visualisierungsfunktionen ermöglichen es, "Jugend" für Koeppen-Interessierte wie für die Forschung auf neue Weise am Bildschirm lesbar zu machen. Per Mausklick werden Entstehungszusammenhänge, der Kontext des Spätwerks sowie die Einbettung von Jugend in den zuvor unveröffentlichten Nachlass erfahrbar.

Textgenetische Edition von Jugend 
(hg. von Katharina Krüger, Elisabetta Mengaldo und Eckhard Schumacher)
www.suhrkamp.de/jugend oder www.koeppen-jugend.de

 

 

 

Präsentation der Werkausgabe und der digitalen Textgenetischen Edition von Jugend am 22. Juni 2016 im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald. Mit Eckhard Schumacher, Judith Schalansky, Katharina Krüger und Elisabetta Mengaldo (von links).

 

 

© Fotos: Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald, Vincent Leifer

Deutsche Forschungsgemeinschaft
gepris.dfg.de


Kompetenzzentrum Trier
kompetenzzentrum.uni-trier.de


Pressemeldungen über das Projekt

 

webmoritz.de - 08.10.2011
webmoritz.de

Interview mit Prof. Dr. Eckhard Schumacher

 

pomlit.de - 07.10.2011
pomlit.wordpress.com

 

schwaebische.de - 05.10.2011
www.schwaebische.de

  

news.de - 05.10.2011
www.news.de

 

Informationsdienst Wissenschaft - 05.10.2011
idw-online.de

Beispiel für eine von 1.500 "Jugend"-Manuskriptseiten
stark bearbeitete Manuskriptseite zu "Jugend"

Anmerkung Koeppens:
"Ich liebe die Klarheit"

Kontakt

Prof. Dr. Eckhard Schumacher

Projektleitung
Institut für Deutsche Philologie
Rubenowstraße 3
17489 Greifswald

Tel.: +49 (0)3834 86-3421 bzw. -3406 (Sekretariat)
Fax: +49 (0)3834 86-3432
eckhard.schumacher(at)uni-greifswald(dot)de


Projekt-MitarbeiterInnen von 2012 bis 2015:

 

Katharina Krüger
Dr. Elisabetta Mengaldo
Claus-Michael Schlesinger
Adrian Breda (Stud. Hilfskraft)
Cathrin Sophie Scheuring (Stud. Hilfskraft)

Institut für Deutsche Philologie
Rubenowstraße 3
17489 Greifswald

Tel.: +49 (0)3834 86-3429
koeppen-archiv(at)uni-greifswald(dot)de


Editionen

 

Neuedition von Wolfgang Koeppens "Jugend" als Band 7 der "Werke in 16 Bänden" im Suhrkamp Verlag (Berlin 2016), herausgegeben und kommentiert von Eckhard Schumacher.

 

Sammelband "Textgenese und digitales Edieren. Wolfgang Koeppens 'Jugend' im Kontext der Editionsphilologie", erschienen in der Reihe "Beihefte zu editio" im deGruyter Verlag (Berlin 2016), herausgegeben von Katharina Krüger, Elisabetta Mengaldo und Eckhard Schumacher.

 

Neufassung des "Text+Kritik"-Bandes zu Wolfgang Koeppen, erschienen als Heft 34 im Richard Boorberg Verlag (München 2014), herausgegeben von Eckhard Schumacher und Katharina Krüger.