Aktuelles - Wat jüst so los is

KND überrascht Kinderarztpraxen

KND überrascht Kinderarztpraxen

Auftakt zu der Aktion bei Greifswalder Kinderarzt

 

Nun ist die kalte Jahreszeit schon längst angebrochen, dabei aber auch die Zeit der Erkältungen. Um die Wartezeit etwas "kommodiger" und dabei die niederdeutsche Sprache sichtbarer zu machen, überrascht das KND alle Kinder- und Zahnarztpraxen im Bundesland mit einem kostenlosen Exemplar des niederdeutschen Kinderbuches "Kumm, wi sägeln!".

Als Auftakt zu der "Verteilaktion" besuchte das KND den Kinderarzt Dr. med. Jürgen Weser am 2. Dezember 2019 und überreichte ihm ein Exemplar.

Das Kinderbuch nimmt die großen und kleinen Leserinnen und Leser mit auf eine poetische Reise, denn wer Sand, Sonne und Muscheln liebt und ein waschechter Papierschiffkapitän ist, geht auch im Traum noch auf große Fahrt. Aber warum ist das gebastelte Schiff auf einmal verschwunden? Vielleicht weiß ja das „Måndkind“ Rat?

Kinderarzt Dr. med. Jürgen Weser freut sich über die Aktion: „Von meinem Zuhause in Mannheim her kenne ich eine ganz selbstverständliche Benutzung der Dialekte. Es wäre toll, wenn auch die Regionalsprache Plattdeutsch mehr im Alltag vorkommen würde. Und dazu trage ich in meiner Praxis sehr gern bei.“

Das aufwendig illustrierte Buch in mecklenburg-vorpommerschem Niederdeutsch wurde von der Jury für das Plattdeutsche Buch des Jahres der Carl-Toepfer-Stiftung Hamburg wegen der hervorragenden inhaltlichen und gestalterischen Leistung gelobt. Neben dem niederdeutschen und dem hochdeutschen Text sind im Buch auch ein Glossar und ein eigens komponiertes Schlaflied zu finden. Über einen QR-Code können das Lied und eine Textaufnahme angehört werden. Das Kompetenzzentrum für Niederdeutschdidaktik setzt das Buch in Fort- und Weiterbildungen für Lehrkräfte und Erzieherinnen ein und stellt Arbeitsmaterialien zur Verfügung, die Sie im Bereich Service unter Didaktische Materialien finden.

Das Buch ist u.a. über folgenden Link erhältlich:
Quickborn - Kumm wi sägeln!

 

Fotos: Philipp Müller

14. Plattdeutschwettbewerb des Landes freut sich auf Anmeldungen

"Mit Plattdüütsch in de wiede Welt" lautet das Motto des 14. Plattdeutschwettbewerbs für Kinder und Jugendliche des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Anmelden können sich sowohl Gruppen als auch Solisten, eine Jury bewertet in den Altersgruppen

- Kita/Kindereinrichtungen

- 1. bis 4. Klasse

- 5. bis 9. Klasse

- 10. bis 13. Klasse.

 

Weitere Infos auf dem Bildungsserver des Landes

 

 

„Mäh! Maa! Möh! - Versteihst?” - Literaturpreis für Anke Ortlieb

Lektorat des Kinderbuches übernahm das KND

 

Seit 1999 wird der mit 2000€ dotierte Fritz-Reuter-Literaturpreis am 7. November - dem Geburtstag Reuters - verliehen. In diesem Jahr wird Anke Ortlieb aus Rehna (Nordwestmecklenburg) für ihr plattdeutsches Kinderbuch „Mäh! Maa! Möh! - Versteihst?” mit dem Preis ausgezeichnet.

Auch für das Kompetenzzentrum für Niederdeutschdidaktik ist das ein Grund zum Feiern, da wir das Lektorat für dieses Kinderbuch übernommen haben und das Buch in Fortbildungen einsetzen.

Verliehen wird der Preis von der Reuterstadt Stavenhagen und dem Fritz-Reuter-Literaturmuseum. 

 

Anke Ortlieb "Mäh! Maa! Möh! Versteihst?"

mit hochdeutscher Übersetzung, 21 x 27 cm, fest eingebunden, mit Fadenheftung, durchgehend farbige Illustrationen 

Ribnitz-Damgarten: Demmler Verlag, 48 S. € 12,95

ISBN 978-3-944102-35-1

Dr. phil. habil. Birte Arendt erhält Martha-Müller-Grählert-Preis

Dr. phil. habil. Birte Arendt erhält Martha-Müller-Grählert-Preis

Im Rahmen des 19. Shantychortreffens in Zingst wurde erneut der jährliche Martha-Müller-Grählert-Preis verliehen. Mit diesem Preis werden Personen ausgezeichnet, die in besonderer Weise die niederdeutsche Sprache fördern.

In diesem Jahr wurde Dr. phil. habil. Birte Arendt, die Leiterin des Kompetenzzentrums für Niederdeutschdidaktik an der Universität Greifswald, für ihr großes Engagement in der Lehre und die niederdeutsche Sprache geehrt. Nach ihrem Studium in Greifswald, ihrer Lehrtätigkeit in Thailand und der anschließenden Lehre in der Sprachwissenschaft an der Universität Greifswald, folgten ihre Doktorarbeit im Bereich der niederdeutschen Sprache und die Habilitation zum Thema "Kinder argumentieren miteinander. Erwerbsverläufe und -muster einer Diskurspraktik".

Seit 2017 leitet Birte Arendt das KND. Der Erfolg ihrer Arbeit spiegelt sich nicht nur durch nationale und internationale Vorträge, Tagungen und Konferenzen wider, sondern ist sie auch bei den Studierenden der Universität Greifswald eine geschätzte Lehrperson, was nicht zuletzt die steigenden Studierendenzahlen im Beifach Niederdeutsch zeigen.

Hartlichen Glückwunsch!
 

Tagungsankündigung "Minority Languages in the Digital Age"

Die internationale Tagung "Minority Languages in the Digital Age. Usage, Maintenance, and Teaching" findet vom 23.-24.04.2020 im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg statt.

Sie wird von Prof. G. Reershemius von der "School of Languages and Social Sciences" der Aston University/Birmingham (https://www2.aston.ac.uk/lss/staff-directory/reershemiusg) und PD Dr. Birte Arendt, Leiterin des Komptenzzentrums für Niederdeutschdidaktik/Universität Greifswald, organisiert.

Der call for papers wurde auf den 15.10.2019 verlängert.

„Atlas Niederdeutsch“ – Sie sind gesucht!

Sie können Platt? Dann sind Sie bei der neuen Aktion des Heimatverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V. (HMV) genau richtig, denn durch dieses neue Projekt möchte der HMV alle Plattdeutschakteure kennen lernen und auch miteinander bekannt machen.
Es soll der „Atlas Niederdeutsch - eine Datenbank mit virtueller Karte“ entstehen, der, wie Christian Peplow sagt, "[...] möglichst alle Plattdeutschakteure unseres Bundeslandes verzeichnet, visuell darstellt und so auf die breite Verwendung der plattdeutschen Sprache aufmerksam macht." 
Egal, ob Sie nun kulturelle Angebote haben, einen platt-schnackenden Zahnarzt kennen oder selbst mehr in Kontakt mit Plattdeutsch kommen wollen, melden Sie sich bei:
 

Christian Peplow
Leiter Geschäftsstelle Vorpommern

Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Geschäftsstelle Vorpommern
Schulstraße 28
17379 Ferdinandshof

Mobil: 0176-34492126
E-Mail: peplowheimatverband-mvde

www.heimatverband-mv.de


Die Pressemitteilung des HMV finden Sie unter folgendem Link: Pressemitteilung "Atlas Niederdeutsch" HMV
Sie könen die Fragebögen des Projektes auch direkt hier herunterladen: