Monika Unzeitig

Lehrstuhlinhaberin

Arbeitsbereich Ältere deutsche Sprache und Literatur
Institut für deutsche Philologie
Rubenowstr. 3 - Raum 3.11
17487 Greifswald

Tel.: +49 (0)3834 86-3438
Fax: +49 (0)3834 86-3434
unzeitig(at)uni-greifswald(dot)de

 

Sprechzeiten in der vorlesungsfreien Zeit:

  • Do, 2. Februar 2017, 12.00-13.00 Uhr
  • Mi, 15. Februar 2017, 12.00-13.00 Uhr
  • Mi, 22. Februar 2017, 12.00-13-00 Uhr
  • Mi, 15. März 2017, 12.00-13.00 Uhr

Sprechzeit im Sommersemester 2017:

  • Mittwoch 12.00-13.00 Uhr

(Bitte in die aushängenden Listen eintragen.)

 

 

Vita
1974-1982 Studium der Fächer Germanistik und Romanistik an der Universität Bonn
1978/79 einjähriger Studienaufenthalt an der École Normale Supérieure in Paris
1982 Staatsexamen an der Universität Bonn in den Fächern Deutsch und Französisch
1989 Promotion an der Universität Bonn in den Fächern Germanistik, Romanistik und Komparatistik Dissertation: Jungfrauen und Einsiedler. Studien zur Organisation der Aventiurewelt im Prosalancelot
2004 Habilitation an der Universität Bremen mit venia legendi Germanistische Mediävistik Habilitationsschrift: Autorname und Autorschaft. Bezeichnung und Konstruktion in der deutschen und französischen Erzählliteratur des 12. und 13. Jahrhunderts
September-Dezember 2007 Gastdozentur des DAAD an der Universität Porto als Affiliate Professor an der Faculdade de Letras
seit Dezember 2008 Inhaberin des Lehrstuhls 'Ältere deutsche Sprache und Literatur' an der Universität Greifswald
seit 2010 Sprecherin des Mittelalterzentrums der Universität Greifswald
2011/12 Swedish-German Research Award 2011 (Alexander-von-Humboldt-Stipendium für Schwedisch-Deutsche Forschungskooperation vergeben von Riksbankens Jubileumsfond) mit Forschungsaufenthalt an der Universität Stockholm vom 1. August 2011 bis 31. Januar 2012
2013 Preis für hervorragende Lehre der Universität Greifswald
April-Juli 2016 Visiting Senior Research Fellow an der School of Languages, Linguistics and Film der Queen Mary University of London
Forschungsgebiete
  • Komparatistische Mediävistik: Französisch-deutsche Literaturbeziehungen

  • Europäische Artusepik im Mittelalter und ihre Rezeption in der Moderne

  • Narratologie

  • Autorschaftskonzepte in der mittelalterlichen Literatur

  • Weltbilder des Mittelalters und der Frühen Neuzeit

  • Reiseberichte der Frühen Neuzeit

  • Text und Bild in Handschrift und Druck

  • Historische Gesprächsanalyse
Kooperationen

MOVENS - Internationales Universitäten-Netzwerk

www.bafity.su.se

MOVENS ist ein europäisches Universitäten-Netzwerk, das seit 2005 Germanistinnen und Germanisten der Universitäten Stockholm und Göteborg, der Queen Mary University of London, der University of Limerick, der Universität von Ljubljana, der Freien Universität Berlin und der Universität Greifswald zusammenschließt. Im Mittelpunkt des Netzwerkes steht die Erforschung ästhetischer, medialer, kultureller, geografischer und anderer Grenzen sowie ihrer Transgressionen in der deutschen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

GLITEMA - Deutsche Literatur des Mittelalters im europäischen Kontext

glitema.up.pt

Deutsche Literatur des Mittelalters im europäischen Kontext: Der Titel ist Programm. Er steht für die transnationale fachliche Perspektive, die die mittelalterliche Literatur im Kontext der Transfer- und Austauschprozesse innerhalb der europäischen mittelalterlichen Kultur in den Blick nimmt. Innovativ ist das inhaltliche Konzept und ebenso auch das international organisierte Studienkonzept.

Weitere Informationen finden Sie auch unter "Internationale Kontakte > Mediävistik international".

Mittelalterzentrum

Seit 1995 verbindet das Mittelalterzentrum WissenschaftlerInnen aller Fakultäten, die fächerübergreifend forschen, lehren und publizieren.

Tagungen